Startseite | Kontakt | Sitemap

Dezember

Tipps für Dezember

  • Auch ein unbeheiztes Frühbeet lässt sich ganzjährig nutzen. Frostbeständige Kulturen wie Feldsalat, Winterspinat und -kopfsalat überstehen einige Minusgrade.
  • Salbei übersteht die frostige Jahreszeit besser, wenn Sie die Triebe vor dem Winter um die Hälfte einkürzen. Vorsicht: Nicht alle Sorten sind hierzulande winterhart!
  • Es empfiehlt sich, den Kompost jetzt nochmals umzusetzen und gründlich durchzumischen. Laub und andere vertrocknete Gartenabfälle verrotten schneller, wenn man sie mit Gemüseresten oder Kompostbeschleuniger vermischt.
  • Bitte nicht stören: Unter Holzstapeln, Laub- oder Steinhaufen verbringen Igel, Eidechsen und andere Nützlinge ihren Winterschlaf.
  • Anhaltende Kälteperioden sind erst im Januar zu erwarten – noch ist es nicht zu spät für den Frostschutz nicht ganz winterharter Arten.
  • Zimmerpflanzen haben im Winter mit dem geringen Tageslicht Probleme. Eventuell Pflanzenleuchten installieren.
  • Spätestens vor den ersten strengen Frösten sind Rosen, Kiwis und andere nicht völlig winterharte Pflanzen anzuhäufeln bzw. luftig einzupacken.
  • Eine Eisdecke auf dem Teich schadet nicht. Allerdings sollte sie nicht betreten werden, da dies die Fische stört.
  • Kübelpflanzen brauchen auch im Winter Wasser. Gießen Sie mäßig, aber regelmäßig und lüften Sie bei mildem Wetter.
  • Noch ist Zeit zum Umgraben von Rasenstücken, wenn der Gemüsegarten erweitert werden soll. Das Gras verrottet dann bis zum Frühjahr.
  • Bei frostfreiem und trockenem Wetter beginnt etwa Ende des Monats die Zeit zum Bäume- und Sträucherschneiden.
  • Blütenzweige z. B. von Forsythien, die am Monatsanfang geschnitten und in eine Vase gestellt werden, blühen etwa an den Weihnachtstagen auf.
  • Vergessen Sie nicht, sämtliche frostempfindlichen Wassergefäße und Leitungen zu leeren, denn gefrierendes Wasser dehnt sich mit enormer Kraft aus.
  • Der Frost macht den Grünkohl zart; jetzt ist Saison für dieses Wintergemüse.
  • Aus dem Glashaus kommt auch im Winter frischer Feldsalat.
  • Heimische Wasserpflanzen sind völlig frosthart. Sie brauchen keinen Schutz. Bei einer Teichtiefe von etwa 50 cm kommen auch Seerosen gut durch den Winter.
  • Ziergräser und trockene Samenstände an Stauden sehen auch im Winter dekorativ aus. Sie werden erst im Frühjahr vor dem Neuaustrieb zurückgeschnitten.
  • Im Winter ist eine gute Gelegenheit zum Umpflanzen von Bäumen und Sträuchern, da sie jetzt in der Saftruhe sind.